Entspannungstechniken


In unserer heutigen Gesellschaft gehört Stress, Hektik und Zeitdruck fast schon zum Alltag. Die Folgen sind bei vielen psychische aber auch physische Krankheiten. Dauerhafter Stress kann Depressionen, Burnout, Schlaf- und Verdauungsstörungen, Bluthochdruck und Kopfschmerzen verursachen.

 

Wir sind der Meinung, dass ein bewusstes Wahrnehmen dieser Symptome ein Zeichen von Schwäche ist. Zu groß ist die Sorge als nicht belastbar zu gelten. Also spielen wir diese Belastungen runter. "So schlimm ist es nicht..." "Es geht schon noch..." "Bald habe ich ja Urlaub...."

 

Um leistungsfähig zu bleiben, müssen wir unserem Körper und unserem Geist regelmäßig die Gelegenheit zum durchatmen geben. Wir müssen wieder lernen uns zu entspannen und uns mental fit halten.

 

Entspannung kann man trainieren. Wichtig ist, die richtige Technik für sich zu finden, langsam damit zu beginnen und vor allem: Dranbleiben!

 

Hier stelle ich dir zwei von vielen Entspannungstechniken vor: